St. Stephan HEAD

Wissenswertes über diese Kirche

Die ehemalige Friedhofskirche des Südfriedhofs Münchens, St. Stephan, ist Filialkirche der Mutterpfarrei St. Peter. Der nach Osten ausgerichtete, frühbarocke Kirchenbau wurde von 1674-77 von Georg Zwerger erbaut. Auch dir Kirchen in Markt Schwaben und Anzing schuf Zwerger. Die zwei kleinen Bronzeglocken im Zwiebelturm, welcher auf dem Dachreiter aufgesetzt ist, wird noch heute per Hand geläutet und läutet auch den Uhrschlag.

Der überwiegende Teil des Gewölbes besitzt heute keinen Stuck mehr, da dieser während der Restauration von 2004-06 durch Malereien ersetzt wurde. Lediglich die Apsis besitzt an der Decke noch Originalstuck. Die noch originalen Altarblätter sind eine Besonderheit, denn häufig wurden diese in anderen Kirchen durch Altarblätter der Nazarenerschule ersetzt. St. Stephan hat insgesamt drei Altäre. Das Hochaltarbild zeigt das Martyrium des Kirchenpatrons. Einige weitere Kunstwerke, wie ein vollständiger Kreuzweg, in Öl gemalt, und eine Holfigur von St. Josef sind hier zu bestaunen.

Anschrift: Stephanstraße, 80337 München

Fotogalerie