Heiraten in & um München: Trauung in der Evangelischen Kirche

Ich durfte schon so manche evangelische Trauung in München begleiten. Einige interessante und wichtige Informationen bzw. Erkenntnisse möchte ich euch daher nicht vorenthalten, da sie euch gegebenenfalls bei der Planung und Durchführung eurer Hochzeit hilfreich sein können.

20130713-56

Alles Wesentliche um den evangelischen Traugottesdienst

Eine kirchliche Trauung ist, egal welche Religion ihr zelebriert, zunächst ein Gottesdienst anlässlich der Eheschließung zweier Liebender. Damit bekräftigt ihr vor Gott und euch selbst den Entschluss, das Leben gemeinsam in Achtung einander und in gegenseitiger Hilfe führen zu wollen. Während des Gottesdienstes erhaltet ihr den Segen Gottes. Dazu gehören in den christlichen Religionen der biblische Trauspruch und das Trauversprechen, indem ihr den Weg der Ehe gemeinsam als Christen bekennt. Bei einer evangelischen Trauung ist es notwendig, dass ihr zuvor zivilrechtlich, also standesamtlich geheiratet habt.

Bei der Wahl der Kirche, Gemeinde und des Pfarrers (im Folgenden synonym für Pfarrer und Pfarrerin verwendet) ist es euch freigestellt, wo, wann und mit wem ihr die Trauung vollziehen lasst. Insbesondere zu beachten ist, dass ihr euch so früh wie möglich (mehrere Wochen, besser mehrere Monate im Voraus) mit der gewünschten Kirche und/oder dem gewünschten Pfarrer in Verbindung setzt. An Wochenenden sind besonders beliebte Kirchen oder Kirchen in Ballungszentren gut ausgebucht (wie Standesämter auch). Auch wochentags sind in der Regel Trauungen möglich.

„Über alles aber zieht an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit.“
(Kolosser 3,14)

Ein ausführliches, vorbereitendes Gespräch (Traugespräch) mit beiden Ehepartnern und dem Pfarrer, welcher die Trauung (wahrscheinlich) durchführen wird, ist vorab gewünscht. Dabei könnt ihr all eure Fragen zu den Vorbereitungen und den Erfahrungen des Pfarrers loswerden, den Verlauf der evangelischen Trauung oder andere organisatorische Fragen besprechen.

Zum Traugespräch solltet ihr folgende Unterlagen mitbringen

  • Geburtsurkunde
  • Taufurkunde (sofern vorhanden)
  • Konfirmationsurkunde (sofern vorhanden)
  • Bescheinigung über die (evangelische) Kirchenmitgliedschaft (sofern vorhanden)
  • Bescheinigung über die standesamtliche Eheschließung (spätestens zur Trauung vorzulegen)

Evangelische Trauung

Im Normalfall entstehen für die kirchliche Trauung selbst keine Kosten. Es können jedoch zusätzliche Kosten anfallen, wenn ihr in einer anderen Kirche als an eurem Wohnort heiraten möchtet oder besondere Wünsche bedacht werden müssen (zusätzliche Musiker, ein Chor, Dekoration oder ähnliches). Wie in jedem Gottesdienst wird auch während der Trauung eine Kollekte erbeten, zu deren Zweck ihr eure Vorstellungen äußern könnt. Vermutlich wird sich zudem jede Gemeinde über eine Spende sehr freuen (an die Quittung für’s Finanzamt denken). Eine kirchliche Trauung ist normalerweise nicht möglich, wenn nicht mindestens ein Partner Kirchenmitglied ist und die Kirchensteuer entrichtet.

Partner mit unterschiedlichen Konfessionen des christlichen Glaubens können jederzeit in einer der beiden Konfessionen die Eheschließung vollziehen. So könnt ihr euch beispielsweise aussuchen, ob ihr evangelisch oder katholisch heiraten möchtet, wenn ihr je der evangelischen und der (römisch-) katholischen Kirche angehört. Eheschließungen über christliche Konfessionen hinaus sprecht ihr am Besten direkt mit eurem Pfarramt oder Pfarrer ab – auch dies ist in er Regel möglich, wenn ihr euch je in der Ausführung eures Glaubens akzeptiert und den anderen hierbei achtet. Gleichgeschlechtliche Paare können im Evangelischen Gottes Segen für ihre Lebenspartnerschaften erbitten und eine Trauung prozessieren. Trauzeugen haben bei der evangelischen Trauung keine offizielle Funktion (wie beispielsweise bei der katholischen Trauung), können das Ehepaar aber gern begleiten.

Zum Traugespräch könnten folgende Fragen interessant sein

  • Möchtet ihr zum Eheversprechen knien oder stehen?
  • Habt ihr euch schon einen Trauspruch überlegt?
  • Sollen musikalisch bestimmte Vorstellungen erfüllt werden? (Chor, Orgel o.ä.)
  • Soll die Braut vom Brautvater in die Kirche geführt werden oder zieht ihr gemeinsam ein?
  • Kann die Kirche mit Blumen geschmückt und können Blumen gestreut werden? (Blumenkinder)
  • Können bzw. sollen Trauzeugen, Freunde oder die Familie am Gottesdienst beteiligt werden?
  • Wer gestaltet das Programmheft bzw. die Liedblätter für den Traugottesdienst?
  • Ist die Anwesenheit eines Hochzeitsfotografen oder Hochzeitsvideografen gestattet?
  • Kann ein Sektempfang nach der Trauung vollzogen werden? Wenn ja, wo?
  • Wofür soll die Kollekte am Ende des Gottesdienstes verwendet werden?
  • Habt ihr bestimmte (familiäre) Bräuche, die ihr einbeziehen möchtet?

20130713-73

Der Ablauf einer evangelischen Trauung

Ein Traugottesdienst in der evangelischen Kirche beginnt meist mit der sogenannten Eröffnung. Dabei erfolgt euer Einzug, Begrüßung und Eingangsworte durch den Pfarrer, ein gemeinsames Gebet und Lied. In der Verkündigung erfolgt die Ansprache zu eurem Trauspruch, sowie ein weiteres Lieder der Gemeinde oder Musik. Dann beginnt auch schon die Trauung, mit biblichen Lesungen zur Ehe (aus dem Alten und Neuen Testament), der Traufrage bzw. dem Trauversprechen, dem Ringwechsel, einem Gebet und eurer Segnung.

„Nimm diesen Ring als Zeichen meiner Liebe und Treue.“

Die Traupredikt bezieht der Pfarrer dabei auf euren Trauspruch. Ein weiteres Gemeindelied, Fürbitten und Gebete der Anwesenden und ein gemeinsames Vaterunser runden die Trauung ab. Den Abschluss bilden erneut Musik oder Gesang, der Segen der Gäste und des Brautpaares sowie der Auszug aus der Kirche. So oder so ähnlich könnte auch eure evangelische Trauung aussehen.

„Gott hat euch einander anvertraut, damit ihr eure Ehe unter seinem Segen führt. Er stärke euren Willen, einander zu achten, zu lieben und in Frieden beieinander zu bleiben, solange ihr lebt.“

20130713-220

Weitere Informationen findet ihr auch auf den Seiten des evangelisch-lutherischen Dekanats München.

Heiraten in & um München: Trauung in der Evangelischen Kirche
5 (100%) 2 Stimmen

3 Kommentare
  1. Hermann
    Hermann sagte:

    Dein Artikel ist mir heute beim Surfen aufgefallen – tolle Bilder!
    Da komme ich mit Sicherheit des öfteren vorbei auf Deinem Blog.

    Ich werde Deinen Blog weiterempfehlen, vielen Dank für die Infos.

    Schöne Grüße
    Hermann

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.