Wissenswertes über diese Kirche

Der zweite evangelisch-lutherische Kirchenbau Münchens, St. Markus / Markuskirche, wurde 1873-76 nach Plänen der Architekten Rudolf Gottgetreu und Georg Eberlein gebaut. Sie war die einzige evangelisch-lutherische Pfarrkirche des Münchner Historismus, welche weitgehend den Forderungen des Eisenacher Regulativs entsprach. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche nahezu zerstört. Deren Neubau, entworfen von Gustav Gsaenger, bezieht alte, noch vorhandene Mauerstrukturen ein.

St. Markus ist heute Sitz des Dekans von München-Mitte, sowie des Stadtdekans und ist Münchens evangelische Universitätskirche. Zwei Orgeln stehen der Markuskirche heute zur Verfügung: eine Steinmeyer-Orgel (1936) und eine Ott-Orgel (1967). Die Glocken von 1876 wurden 1917 eingeschmolzen; folgende wurden ebenfalls der Kriegsmaschinerie geopfert. Die heutigen Glocken stammen aus dem Jahr 1958.

Anschrift: Gabelsbergerstraße 6, 80333 München – zur Webseite

St. Markus