Wissenswertes über diese Kirche

Die älteste Kirche der Innenstadt Münchens ist die römisch-katholische Kirche St. Peter. An deren Ort, dem Petersbergl, befand sich bereits vor der Stadtgründung Münchens im Jahre 1158 eine vor-merovingische Kirche, um welchen Mönche aus dem 8. Jahrhundert lebten. 1181 wurde die Kirche von Otto I. von Wittelsbach erweitert und verlängert. 1190 wurde diese von Bischof Otto II. von Freising geweiht und in der Folgezeit im gotischen Stil erweitert. 1327 wurde diese jedoch durch einen Großbrand zerstört. Neu aufgebaut, wurde sie 1368 neu geweiht. Etwa 300 Jahre später wurde der Turm um eine Turmspitze im Renaissance-Stil erweitert und ein neuer Barockchor hinzugefügt.

Erasmus Grassers Figur des heiligen Petrus schmückt den heutigen Hochaltar. Fünf gotische Gemäde von Jan Polack und Altäre von Ignaz Günther sind ebenfalls hier zu finden. Das Deckenfresko stammt von Johann Baptist Zimmermann und wurde 1999-2000 restauriert. Der Turm von St. Peter ist als „Alter Peter“ bekannt. Das gesamte Gebäude befindet sich auf dem einzigen, angehobenen Stück Land der historischen Altstadt Münchens, dem Petersbergl.

Anschrift: Petersplatz 1, 80333 München – zur Webseite

Fotogalerie